Kanukurse

Nachfolgend einige Informationen zu den Kursen (als Erläuterung zu Schöner paddeln…). Termine gibt’s auch.

Grundkurse
Für Paddel Anfänger, und auch Kajak- oder Kanadierfahrer, die sich nach diversen Paddeljahren genauer mit der Technik und dem zugehörigen  Hintergrundwissen beschäftigen möchten.
Zu den immer wieder auftretenden Fragen („wieso findet der Kurs auf dem See statt???“) vorab so viel: sowohl im Grund- als auch im Fortgeschrittenenkurs wird Essentielles behandelt, was auf jedem See, Bach, Fluss gebraucht wird. Die Techniken sind die solide Basis für alles, was danach kommt.

Fortgeschrittene
…ist doch nicht nötig, oder? Erfahrungsgemäß sind Teilnehmer am Grundkurs von der Fülle der Themen etwas überwältigt. Somit macht es Sinn, nach dem Grundkurs und einiger Zeit des Paddelns das Gelernte zu verfeinern und erweitern.  Der Kurs für Fortgeschrittenen kümmert sich daher um folgende Themen – angepasst an die Teilnehmer:
….Korrektur und Verfeinerung der Techniken aus dem Grundkurs
…Komplexere Techniken die im Grundkurs erfahrungsgemäß zu kurz kommen: z.B. verschiedene Manöver rückwärts, übergegriffener Vorwärtsschlag, effektives Lehnen, Carven etc.

Fliesswasser – Basics
Wie komme ich in die Gartenwirtschaft auf der anderen Rheinseite, ohne 100m weiter unterhalb zu landen? Warum wackelt mein Boot so unangenehm, wenn ich in die Strömung fahre – und wie kann ich das ändern? Was funktioniert auf meinem Hausbächlein anders als auf dem Rhein? Und warum kann man das kleine Wehr (nicht) ‚runterfahren? Das und vieles mehr sind Themen dieses Kurses. Es geht um Essentielles auf fließenden Gewässern ohne komplizierte Hindernisse – kleine Bächlein, große Flüsse. Schäumende Wildwasser stehen nicht auf dem Programm – da kann ich bei Bedarf gerne nette und kompetente Kollegen aus den ACA-Reihen nennen.

Unterwegs mit dem Kanadier
Ziel ist es, Hilfen bei der Vorbereitung und Durchführung einer längeren Kanutour jenseits des paddeltechnischen Massentourismus anzubieten. In einer Zeit, in der man gegen größere Summen Geldes auch auf ausgefallenen Touren quasi als Gepäckstück mitgenommen werden kann, hat die eigenverantwortliche Planung und Durchführung einer (egal ob eher üblichen oder ungewöhnlichen) Tour mittlerweile einen anderen Stellenwert. Die zwangsweise intensivere Beschäftigung mit dem Thema sorgt dafür, dass wir feinfühliger mit Land und Leuten, mit uns selbst umgehen gehen können. Somit geht es auch um ein mögliches Rezept gegen die oft zu beobachtende Oberflächlichkeit des Reisens.

Kleinere Workshops (halbtags, Feierabend)
…..befassen sich mit Einzelthemen aus dem Kanon – auf Anfrage

Der rote Faden
Was ist das gemeinsame? Es gibt einerseits den paddelspezifischen ACA-Ansatz mit klaren Prinzipien, Techniken und Verhaltensweisen, ein wesentlicher Kern der Kurse. Darüber hinaus ist mir ein Umgang mit Boot, Natur und sich selbst wichtig, der über den reinen technischen Rahmen hinausgeht und oft beim Lehren und Lernen vergessen resp. als unwichtig betrachtet wird. Entspannung und Abstand vom Alltäglichen im Boot, auf dem Wasser, wie sie von vielen gesucht wird, gelingt eher dann, wenn man entschleunigt, genau hinschaut, zuhört, Sorgfalt walten lässt. Die Zeit, die ich in anderen Booten – Kajaks, Ruder- und Segelbooten, auch Flößen und im Kanadier nicht nur im Osten Kanadas verbracht habe beeinflusst ebenfalls den Zugang zum Thema.

Company & Buddies
Unterstützt werde ich dabei auch immer wieder von anderen ACA-Kollegen, die ihre eigene Variation zu diesen Themen mitbringen; und insbesondere auch vom Feedback der Teilnehmer.

Und konkret..?
Interessenten schicke ich gerne für jeden Kurs einen Themenkatalog und weitere Infos zu.